Die Urlaubspläne der Deutschen in Zahlen

Ferienstart in NRW – dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland. Ein Anlass für die Norisbank, sich dem Thema Urlaub und Geld in einer Umfrage zu widmen. Hier die wichtigsten Zahlen:

Jeder zweite Bundesbürger will diesen Sommer in Urlaub fahren. Weitere 16 Prozent waren schon in den Ferien oder haben sich das fest für Herbst/Winter vorgenommen – die Deutschen werden also scheinbar auch dieses Jahr ihrem Titel als „Reiseweltmeister“ gerecht.

Tendenziell können – oder wollen – die Deutschen dieses Jahr eher weniger Geld für den Urlaub ausgeben. Eventuell lohnt es sich dazu, in ein Land zu reisen, wo die Ferien 2016 eher günstig sind. Zwei weitere Spartipps: die Reisekasse vorab sinnvoll planen und beim Geldabheben am Automaten aufpassen.

Über 40 Prozent sind der Idee von Ferien auf pump nicht abgeneigt. Der Bankenverband rät aber ab: Wer in den Urlaub fahren will, sollte das Geld auf der hohen Kante haben. Denn einen Kredit muss man über einen langen Zeitraum zurückzahlen, und er wird so – trotz Niedrigzinsen – eventuell zum Klotz am Bein. Und: Die besonders günstigen Zinsen bekommt nur, wer eine gute Bonität mitbringt und Sicherheiten hat. Mehr dazu hier im Audiobeitrag.