Der Traum vom Eigenheim – so wird er wahr

Immobilienblase? Die Mehrheit der Deutschen scheint die Sorge, dass die Preise für Wohnungen oder Häuser übertrieben stark gestiegen sein könnten, nicht umzutreiben. Im Gegenteil: Immobilien sind, wie schon zu Beginn 2016, die hierzulande beliebteste Anlageform

Zwar sind die Hypothekenzinsen in den vergangenen Wochen ein wenig gestiegen, aber immer noch historisch niedrig. Allerdings: Das alleine sollte kein Grund sein, eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück zu kaufen. Julia Topar vom Bankenverband erklärt, worauf es bei der Immobilien-Finanzierung ankommt:

Überstürzen Sie also nichts allein wegen günstiger Zinsen – das ist aktuell die wichtigste Regel. Neun weitere Finanzierungs-Tipps finden Sie hier nochmals zum Nachlesen in unserer Checklist:

1.   Eigenkapital ist ein Muss. 20, besser 30 Prozent des Kaufpreises sollten Sie mitbringen.

2.   Bedenken Sie die Nebenkosten. 10 bis 15 Prozent des Kaufpreises sollten Sie beiseitelegen für Makler, Notar, Grunderwerbsteuer und eventuell dringend notwendige Architekten-/Umbauleistungen.

3.   Finanzieren Sie die Differenz zwischen Eigenkapitalanteil und Gesamtpreis mit einem Hypothekendarlehen Ihrer Bank, also einem einfachen Immobilienkredit. Lassen Sie die Finger von komplizierten Konstrukten wie Tilgungsersatzinstrumenten.

4.   Wie bei der Geldanlage gilt auch bei jeder Finanzierung: Schließen Sie nichts ab, was Sie selbst nicht verstehen.

5.   Vergleichen Sie die Angebote mehrerer Banken, bevor Sie sich entscheiden. Der effektive Jahreszins dient dazu, unterschiedliche Angebote mit gleicher Laufzeit oder gleich langer Sollzinsbindung vergleichbar zu machen.

6.   Lassen Sie sich die niedrigen Zinsen bei Bedarf für einen längeren Zeitraum festschreiben. Das können 20 Jahre sein oder sogar 30. Auf die Art erhalten Sie Planungssicherheit.

7.   Schneller zu tilgen heißt schneller schuldenfrei zu sein. Ideal wären drei Prozent Tilgung im Jahr – was angesichts der Niedrigzinsen deutlich einfacher zu erreichen ist als noch vor zehn Jahren.

8.   Wenn Sie eine Aussicht haben auf eine Erbschaft oder auf einen jährlichen Bonus, lassen Sie sich das Recht auf Sondertilgungen einräumen. Viele Banken lassen hier mit sich handeln.

9.   Nach zehn Jahren können Sie Ihren Kredit kündigen – auch wenn eine längere Laufzeit vereinbart ist. Möglicherweise lohnt dies, um eine günstigere Anschlussfinanzierung zu vereinbaren. Achten Sie hierbei auf die Kündigungsfrist!